"Gott ist nicht nett"

Lesung im Pfarrheim Bilshausen

Lesung aus dem Buch von Bischof Heiner Wilmer

"Manchmal kann ich all das, was über Jesus gesagt wird, nicht mehr hören. Ich höre meine eigenen Predigten schließlich jeden Sonntag, und manchmal höre ich mir selbst beim Beten zu und merke, wie ich Floskeln und Palaver irgendwohin, in den Himmel, in die Dunkelheit schicke. Seltsamerweise erträgt Gott das. Es wäre ja durchaus auch denkbar, dass er mich unterbricht und sagt: 'Heiner, bitte verzeih, aber ich kann deine Phrasen nicht mehr hören - entweder redest du jetzt Tacheles, oder ich leg auf.' Macht er nicht. Das Anstrengende ist, dass mein ganzer Beruf, mein Lebenssinn auf diesem Jesus aufbaut, obwohl dessen Bedeutung mir manchmal abhanden kommt. Wenn es Jesus nicht gegeben hätte, wäre ich heute vielleicht Bauer, verheiratet, fünf Kinder, nettes Fachwerkhaus im Emsland ..."

  Dieser Ausschnitt aus seinem Buch zeigt: es geht hier nicht um hoch theologische, verklausulierte Erwägungen. Heiner Wilmer hat den Mut, dem Leser Einblick in Heiner Wilmers Gedanken, Überlegungen und Fragen zu seinem Glauben zu gewähren. Und beim Lesen spürt man immer mehr: das alles betrifft mich, es sind auch meine Fragen, meine Ängste, meine Wünsche und Hoffnungen, die in diesem Buch angesprochen werden.

Dieses Buch bietet die einzigartige Gelegenheit, dem Autor nicht in seiner neuen Funktion als Bischof, sondern als Mensch zu begegnen, ihn auf eine ganz andere Art kennen zu lernen, die einem "normalen" Gläubigen in Hinsicht auf seinen Bischof in der Regel nicht geboten wird.

Da nicht jeder sich dieses Buch kaufen möchte, und es manchmal auch noch einen anderen Blickwinkel ermöglicht, wenn man den Worten dieses Buches lauschen kann, werden regelmäßig Abschnitte aus diesem Buch vorgelesen.

Die einzelnen Kapitel sind in sich abgeschlossen. So kann man - auch wenn man an den vorhergegangenen Terminen nicht teilgenommen hat - neu dazustoßen und ohne Probleme dem Text folgen.